Südzucker

Das Projekt

Für Südzucker entwickelte JACOB ein individuelles Permanentverteilsystem in Zusammenarbeit mit seiner Werksvertretung, dem Mühlen- und Silobauspezialisten Kastenmüller. Die Aufgabe: Kristallzucker, der durch eine Schnecke gefördert wird, soll gleichmäßig auf die zwölf Ausläufe einer Siebmaschine aufgeteilt werden. Jeder Förderstrang ist einzeln abschaltbar und das System innen für ATEX Zone 20 zugelassen. Alle Bauteile müssen die Vorgaben der Verordnung EG 1935/2004 und der amerikanischen FDA-Lebensmittelrichtlinie erfüllen. Dichtungen müssen metalldetektierbar sein, um absolute Produktreinheit zu gewährleisten.

Die Ausführung

Über eine Förderschnecke gelangt Kristallzucker auf einen JACOB Dosierverteiler. Dieser verteilt den Zucker gleichmäßig auf zwölf Ausläufe mit einem Durchmesser von 300 mm, die in eine Siebmaschine münden. An jedem Auslauf installierten die JACOB Konstrukteure einen pneumatischen Schieber. Mit ihm kann der Zuckerstrom abgesperrt werden. Der Auftrag umfasste insgesamt zwei Dosierverteiler mit Schiebern und Rohrsystem. Alle Komponenten (Dosierverteiler, Schieber, Segmente und Dichtungen) stammen aus der JACOB FOOD GRADE und DETECTABLE DESIGN-Linie.

Das Besondere

Aufgrund des Einsatzes im Lebensmittelumfeld kamen ausschließlich Produkte aus der FOOD GRADE-Linie zum Einsatz. Sie erfüllt als erste Produktlinie in diesem Marktsegment sowohl die strenge europäische Verordnung EG 1935/2004 als auch die amerikanische FDA-Lebensmittelrichtlinie. Die JACOB FOOD GRADE-Linie umfasst als modulares Rohrsystem mehr als 3.000 Produkte. Die Rohrteile sind aus hochwertigem V2A-Edelstahl gefertigt, die Dichtungsmaterialien bestehen aus metalldetektierbarem Silikon.

Jede einzelne Produktkomponente – vom Stahl, über den Kleber bis hin zu Dichtungsmaterialien und Schrauben – wurde bis ins kleinste Detail überprüft. Der blaue Bördeldichtring, der bei diesem Projekt zwischen den Rohrbauteilen zur Abdichtung verwendet wurde, gehört nicht nur zur FOOD GRADE-Linie, sondern auch zu unserer neuen Produktgruppe DETECTABLE DESIGN. Er besteht aus Silikon, in das wir feinste Metallpartikel eingearbeitet haben. Somit ist er von Metalldetektoren erkennbar. Sollte ein Ring oder Teile davon in die Produktion gelangen, können die Fremdkörper zuverlässig beseitigt werden.

Das Unternehmen

Das Unternehmen Südzucker betreibt mehrere Standorte in Deutschland. Das 1961 in Betrieb genommene Werk Plattling ist eine der größten Zuckerfabriken hierzulande. Die 180 bis 200 Mitarbeiter am Standort Plattling verarbeiten während einer Kampagne rund 16.000 Tonnen Rüben pro Tag. Südzucker ist schon immer ein Vorreiter für neue Technologien gewesen. Kein Wunder also, dass Südzucker auf JACOB FOOD GRADE und JACOB DETECTABLE DESIGN setzt, um ihren Kunden höchste Produktreinheit und -qualität zu garantieren.

Case Study: Südzucker
Herunterladen

JACOB-Rohrsysteme benötigen weniger Montagezeit als herkömmliche Systeme. Mit dem QUICK-CONNECT-Spannring geht es noch schneller. Das spart Zeit und Geld.

Mehr erfahren

JACOB setzt Maßstäbe in der Lebensmittelsicherheit. Unsere Produktlinie FOOD GRADE entspricht sowohl der europäischen Verordnung EG 1935/2004 als auch der amerikanischen FDA-Richtlinie.

Mehr erfahren

Fremdpartikel in einem Produkt sind in vielen Industriebereichen nicht akzeptabel. Winzige Partikel in JACOB-Dichtungen sind von Metalldetektoren aufspürbar. Das gewährleistet die Reinheit der Produkte.

Mehr erfahren

Der Verschleißschutz von JACOB verlängert die Lebensdauer und die Wirtschaftlichkeit Ihrer Industrieanlagen. Verschiedene Polyurethan-Auskleidungen machen das Innere der Rohre widerstandsfähig gegen harte und abrasive Stoffe.

Mehr erfahren
teaser-image

Sie haben Fragen zu unserer Case Study oder unseren Produkten? Kontaktiere uns jetzt!

Land wählen:
Ihr Ansprechpartner für allgemeine Anfragen:
Jan Rudolf von Rohr
Jan Rudolf von Rohr
Gebiet Schweiz, Büro Aarau
Ihr Ansprechpartner für allgemeine Anfragen:

Entdecken Sie unser Standartsortiment